Welcher Eintopf soll es sein?

blank Welcher Eintopf soll es sein - Chili con Carne - Bild: @shutterstock|KarepaStock

Ein Eintopf ist in der kalten Jahreszeit ein richtiges Wohlfühlessen. Nichts anderes ist das bei uns so gern gegessene Chili con Carne, weil es sämtliche Geschmacksrichtungen vereint.

Das saftige Rinderhack, die süßlichen Kidneybohnen, die scharfen Chiloschoten und der süße Mais machen Chili con Carne zu einem unvergleichlichen Geschmacksaroma.

Chili con Carne gibt es in verschiedenen Varianten, bei uns sind Hackfleisch, Tomaten, Mais, Kidneybohnen und Chilischoten am gebräuchlichsten.

Weder der Ursprung des Namens Chili con Carne noch der eines Originalrezepts ist eindeutig geklärt. Es ist nicht bekannt, wo das Gericht zum ersten Mal gekocht wurde. Sowohl die US-Bundesstaaten Texas und New Mexico als auch Arizona behaupten, dass der Ursprung des Chili auf ihrem Gebiet liege. Viele Geschichten ranken sich um das Urrezept. So heißt es einerseits, dass die US Army das erste Mal Chili zubereitete, in anderen Erzählungen wird sein Ursprung amerikanischen Ureinwohnern, griechischen, irischen, spanischen oder chinesischen Einwanderern zugesprochen. Einer anderen Geschichte zufolge wurde Chili in texanischen Gefängnissen eingeführt, da sowohl Chilischoten als auch Rindfleisch zu den billigsten erhältlichen Lebensmitteln zählten und das Gericht somit als Gefängnisnahrung geeignet war.

Die am weitesten zurückreichende Legende besagt, dass das erste Rezept für Chili im frühen 17. Jahrhundert einer spanischen Nonne während eines tranceartigen Traumes erschien. Naja.

Auch wird Chili con Carne immer wieder in Liedern besungen. Ein englischsprachiger Song hat ein Chilirezept als Text.

Das schnelle Chili Con Carne

Für 4 Personen

Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten

Zutaten:

  • 1 Hackfleisch gemischt (500 g)
  • 1 Dose fein gehackte Tomaten (400 g)
  • 1 Dose Kidney-Bohnen (250 g)
  • 1 Gemüsebrühe (200 g)
  • 1 Dose Mais (150 g)
  • 1 Saure Sahne (150 g)

 

  • 2 Zwiebeln (je ca. 60 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • (1 grüne Paprikaschote)
  • (1 Chilischote)
  • 3 Stiele Petersilie
  • 3 Blättchen Basilikum
  • 1 Stange Baguette
  • Zucker
  • Pfeffer/Cayennepfeffer
  • Salz

 

  • 0,5 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 4 Spritzer Tabasco
  • 2 EL Rapsöl

 
Zubereitung:

  • Als Erstes die Zwiebeln schälen, halbieren und in würfeln schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  • (Paprikaschote in Würfel schneiden. Die Chilischote aufschneiden.)
  • Bohnen mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen (Sieb).
  • Mais ebenfalls abtropfen lassen und zu den Bohnen geben.
  • In einen großen Topf Öl erhitzen und darin den Hack 6-8 Minuten anbraten.
  • Jetzt das Tomatenmark im Topf anschwitzen.
  • Dann Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Wenn gewünscht, ebenso die Paprikaschote.
  • Mit den fein gehackten Tomaten und der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Nun die Bohnen und den Mais hinzufügen. Wenn gewünscht, ebenso die Chilischote.
  • Jetzt ca. 15 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

 

  • Die Petersilie waschen & trocknen, Stiele entfernen und fein hacken.
  • 2/3 der Petersilie und Basilikum mit dem Chili im Topf verrühren.
  • Mit Tabasco, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Das Baguette in kleine Scheiben schneiden.

 
Servieren:

    • Chili con Carne in einen tiefen Teller oder Schale geben.
    • Je einen Klecks saure Sahne darauf geben.
    • Mit restlicher Petersilie bestreuen.
    • Chili con Carne mit dem Baguette servieren.

Wir wünschen einen guten Appetit!

 

 

 

Beratung
Gesamtlösung

 

One for all - Photovoltaik
Mehr dazu hier
close-link
Beratung Gesamtlösung für Photovoltaik